Wertvolle Badezusätze lassen Sie durchatmen
Wertvolle Badezusätze lassen Sie durchatmen
Sonnenhof › Haus › Blog

Auch der Körper braucht mal einen Frühjahrsputz :-)

von Susanne Reisigl am 01.03.2013

Den nahenden Frühlingsanfang nutzen viele Menschen für einen ordentlichen Frühjahrsputz. Da wird Staub gewischt, die Fenster werden geputzt und es werden schon mal die Vorhänge gereinigt. Und was ist mit Ihnen? Auch der Körper freut sich mal über eine kleine Reinigung von Innen...

Wenn draußen die Sonnenstrahlen schon spürbar wärmer werden aber die Berge noch mit weißem Schnee bedeckt sind, nutze ich die Gelegenheit einer Rundum-Erneuerung für meinen Körper und das gelingt am besten mit einer Entgiftungskur.

Gesund, fit und leistungsstark dank Entgiftung und Ernährungsumstellung!

Fastenzeit bedeutet Ballast los werden!

Jetzt ist die Zeit:

  • sich von alten Gewohnheiten zu verabschieden: von zu viel Süßigkeiten, zu üppigen Speisen, zu wenig Bewegung
  • die Leber und Nieren zu reinigen: durch Heilkräutertees, Artischokenblätter, Mariendistelfrüchte und Goldrutekraut
  • den Stoffwechsel anzuregen: durch Brennnessel-, Löwenzahn-, Birkenblätter- und Tausendgüldenkraut-Teemischungen

Entgiftungskur mit entsäurenden Pflanzen aus der Naturapotheke

Für die Entgiftungskur verwende ich entsäurende Pflanzen wie Brennessel, Birke, Goldrute und Löwenzahn aus der Naturapotheke. Dank ihrer positiven Entgiftungswirkung werden sie auch Nierenpflanzen genannt.

Und so einfach geht´s:

Beginnen Sie Ihre Entgiftungskur mit Tee- und Saftfasten. Anschließend gehen Sie folgendermaßen vor:

  • morgens 1/2 Liter Kräutertee
  • mittags 1/4 Liter Gemüsesaft oder warme Gemüsebrühe
  • nachmittags 1/2 Liter Kräutertee
  • abends 1/2 Liter Gemüsesaft, warme Gemüsebrühe oder gedünnter Obstsaft
  • zwischendurch sollten Sie möglichst viel heißes Wasser (1,5 l bis 2 l) trinken

Wenn Sie die Kur das erste Mal durchführen, ist eine Dauer von 10 bis 14 Tagen zu empfehlen. Bei regelmäßiger Anwendung der Kur (1x bis 2x im Jahr) ist eine Dauer von 2,5 Tagen ausreichend.

Begleitend dazu bietet sich eine Frischpflanzensaftkur an. Zum Beispiel mit Frischpflanzensäften aus Artischocke, Löwenzahn, Birke und Scharfgarbe. Die Zutaten sollten dann im Verhältnis 1:5 mit Wasser, Kefir oder Buttermilch verdünnt werden.

Frühlingsputz mit Leinöl

Um fit zu bleiben - und das bis ins hohe Alter - empfehlen Ernährungsexperten im Frühjahr eine Entschlackungskur mit Leinöl. Positive Effekte gibt es schon nach einer Anwendungdauer von ca. 4 Wochen.

Leinöl ist ein sehr wertvolles Öl und enthält deutlich mehr Omega-3-Fettsäuren als Fisch. Es wird erwiesenermaßen gegen Arteriosklerose und erhöhte Cholesterinwerte eingesetzt. Mit seinen Antioxidantien ist das Öl auch eine gute Krebsvorsorge.

Positiv wirkt sich das Öl außerdem auf das Gehirn aus. Es hilft beim Denkvermögen, stärkt die Emotionen und Gefühle werden viel klarer. Um Im Frühling eine Entgiftung des Körpers zu fördern nehmen Sie einfach täglich 2 bis 3 Teelöffel Leinöl zu sich.

Mein persönlicher Tipp: Ich bestelle mir immer 2 Liter hochwertiges Öl teile es in vier kleinere Flaschen auf und friere diese ein. So bleibt das Öl frisch und schmeckt wunderbar nussig.

Mein persönlicher Tipp: Ernährungsberatung mit Elke Binder

  • Ernährungsumstellung nach William L.Wolclott: Jeder Mensch ist einzigartig und benötigt deshalb eine auf seinen Stoffwechsel abgestimmte Ernährung.
  • Erreichung des Idealgewichts: Metabolic-Typing ist eine genetische Stoffwechselanalyse (ohne Blutabnahme) mit dem Ziel jedem Stoffwechseltyp die individuelle Ernährung zu empfehlen, die seinem persönlichem Bedarf an Eiweiß, Kohlenhydrate und Fette entspricht. Wird der Körper mit dem versorgt, was er wirklich braucht, kann er sich mit diesen Nährstoffen regulieren, reparieren und regenierieren.

Gerne kommt unsere Ernährungsberaterin Elke Binder für eine Stoffwechselanalyse in den Sonnenhof Oberstdorf

Für eine Terminabsprache erreichen Sie Frau Binder per E-Mail info@ernaehrung-binder.de oder telefonisch unter 0831-512 613 33.

Bitte beachten Sie, dass dies lediglich Empfehlungen sind und immer ein Arzt zu Rate gezogen werden sollte!

Abgelegt unter
Blog