Gipfelsitzen in den Allgäuer Alpen
Gipfelsitzen in den Allgäuer Alpen
Sonnenhof › Freizeit › Wandern & Wandertipps

Wandern Sie in den goldenen Herbst!

Gastgeberin Susanne freut sich auf Sie! von Susanne Reisigl am 28.07.2011

Der Herbst ist mit seinem farbenfohen Naturschauspiel eine der beliebtesten und schönsten Jahreszeiten für eine Wanderung rund um Oberstdorf. Und das Beste: Sie können Ihre Wanderung direkt von der Ferienwohnung aus starten.

Neben vielen einfachen und gemütlichen Touren, bietet Oberstdorf auch einige anspruchsvollere Routen, wie die Wanderung Oberstdorf-Laufbacher Eck-Oytal an.

Die Route ist eine gemäßigte, aber lange Höhenwanderung:

Dauer6 Stunden
Höhenunterschied1.376 Höhenmeter
Länge20,6 Km

Es geht rauf...

Ausgangspunkt ist die Bergstation der Nebelhornbahn in Oberstdorf. Am Edmund-Probst-Haus vorbei laufen Sie am Zeiger zu den Seeköpfen. Von hier aus können Sie bereits rechts unterhalb den Seealpsee sehen. Der wunderschöne Hochvogel dominiert das Gipfelpanorama und die vier Köpfe der Höfats ragen majestätisch im Hintergrund empor.

Sind die Pfade zu Beginn noch gut besucht, ändert sich dies spätestens beim Passieren der schmaleren Wege, die vorbei an den West- und Südhängen der Seeköpfe zum Schochen und Lachenkopf führen.
Von hier aus laufen Sie weiter zur Lachenscharte vor dem Laufbacher Eck (2.178 m). Ein kurzer Anstieg führt Sie zum Gipfel, dann laufen Sie rechts weiter Richtung Zwerchwand. Während Sie auf der rechten Seite den Rotkopf bewundern, führt Sie der Weg weiter zum Himmelecksattel (2.007 m).

....und wieder runter!

Es folgt ein einfacher Weg zur Wildenfeldhütte. In Serpentinen laufen Sie dann hinab bis zur Käseralpe. Eine kehrige und schmackhafte Brotzeit sollten Sie sich hier nicht entgehen lassen.

Nach der Abzweigung zum Älpelesattel haben Sie die Möglichkeit zum Höfats aufzusteigen (ist nur für erfahrene Wanderer empfehlenswert) oder den Wanderweg zur Kemptener Hütte entlang zu laufen. Hierbei laufen Sie entlang des Stubenwasserfalls, mit einem traumhaften Blick auf die Südwand des Himmelhorns.

Der gut ausgebaute Weg führt Sie weiter ins Tal, vorbei an der unteren Gutenalpe bis hin zum Oytalhaus. Von hier aus führt Sie ein Ziehweg zur Schattenbergschanze.

Für die Wanderung sollten Sie trittsicher und schwindelfrei sein.

Ich wünsche Ihnen eine wunderbare Wanderung!

Ihre Susanne Reisigl