Freizeit

DSC00068

Foto-Kurs Allgäu im Sonnenhof

4 Übernachtungen inklusive Frühstück und Abendessen und dem attraktiven Workshop "Foto-Kurs Allgäu" in Zusammenarbeit mit Stefan Radinger von der Fotokurs Allgäu. Erweitern Sie Ihren Horizont und erleben Sie Oberstdorf und die Berge in einem anderen Licht!

mehr

Blumenpracht

Wandern & Wandertipps

Frische Bergluft atmen, Schritt für Schritt höher hinauf, die Gedanken schweifen lassen und dann endlich der Genuss eines atemberaubenden Ausblicks.

mehr
Der Ifen im Allgäu bietet traumhafte Wanderwege
Der Ifen im Allgäu bietet traumhafte Wanderwege
Der Ifen im Allgäu bietet traumhafte Wanderwege
Der Ifen im Allgäu bietet traumhafte Wanderwege
Der schöne Ifen im Allgäu
Der schöne Ifen im Allgäu
Die Alpenrosenblüte am Ifen
Die Alpenrosenblüte am Ifen
Sonnenhof › Freizeit › Natur

Der Ifen - ein imposantes Bergmassiv

Im Sommer, wie auch im Winter, ist der Ifen einen Besuch wert. Majestätisch ragt er über das Walsertal – ein bisschen ähnelt er von einer Seite dem Tafelberg – ok, nur ein klitzekleines Bisschen!

Im Winter ist der Ifen nicht nur schön zum Skifahren, sondern auch zum Wandern ein Traum. Es führt ein Panoramaweg auf immerhin 2000 Meter durch das Gottesackerplateu in 3 oder 5 Kilometer Länge. Wunderbar sind dort die Sicht und das Gefühl von Bergluft.

Übrigens: der Ifen ist eines der wenigen Skigebiete, die bis jetzt noch nicht künstlich beschneit werden.

Im Sommer bin ich ein echter Fan vom Ifen geworden!

Wenn das Geröll und grobe Bergmassiv wieder unter der Schneedecke herausragt, dann dauert es nicht lange, schon blühen die ersten Blumen und die bunten Wiesen lassen nicht lange auf sich warten. Im Juni und Juli leuchten die Alpenrosen zwischen den Felsen rot hervor – ein wunderbares Foto-Motiv.

Zuerst fahre ich mit dem Sessellift bis zur Bergstation. Dann laufe ich zum Ifen-Gipfel zu dem ein Zickzack-Wanderweg durch teilweise loses Geröll führt. Gute Schuhe sind hier wegen „Umknick-Gefahr“dringend erforderlich!

Oben angelangt ist es natürlich zu früh zum pausieren und meist ist auch recht viel los am Gipfelkreuz. Deshalb laufe ich westlich gleich weiter zur Ifersgund-Alpe. Von dort aus geht’s zur bekannten Schwarzwasserhütte. Der nicht zu beschwerliche Weg führt vorbei an Bächlein an denen man sich zwischendurch erfrischen kann.

Viele bunte Blumenwiesen schmücken den Weg und das umrahmt vom tollem Bergpanorama

Es mutet schon fast ein wenig kitschig an, aber genau so ist es. In der Schwarzwasserhütte ist es dann Zeit für eine gemütliche Brotzeit. Frisch gestärkt geht’s weiter bergab zur Melköde und im wunderschönen Schwarzwassertal zurück zur Auenhütte an der Ifen-Talstation.

Eine Tour die etwa vier Stunden dauert und das Herz erquickt!

Abgelegt unter
Susanne´s Ausflugtipps
Verwandte Themen
Wandern & Wandertipps → Ein Spaziergang am Moorweiher
Wandern & Wandertipps → Die Kanzelwand - nur ein Stündchen auf dem Berg
Wandern & Wandertipps → Erlebnispfad Söllereck
Wandern & Wandertipps → Söllereck-Fellhorn-Freibergsee-Söllereck
Wandern & Wandertipps → Vom Alpsee bis zur Alpe Schönesreut